Neuigkeiten

01.08.2022, 14:00 Uhr
Aktuelles aus Ortsverband & Fraktion - August
Liebe Panketalerinnen und Panketaler,
das Bewässern des Gartens mit Trinkwasser wird ab August in den Zeiten zwischen 17 bis 21 Uhr verboten. In den letzten Wochen haben wir dazu viele Berichte in RBB, MOZ, Bernau Live usw. gesehen. Meist nennt der Bürgermeister das Sprengverbot dabei in einem Atemzug mit der ausgetrockneten Panke und privaten Pools. Das wirft Fragen auf...
Eignet sich dieses Sprengverbot – wie vom Bürgermeister dargestellt – wirklich zum Wassersparen?
Nein. Es kann aber anregen, über Wasserverbrauch nachzudenken. Wer statt um 17 Uhr nun um 15 Uhr den Garten gießt, wird kein Wasser einsparen.

Warum dann ein Sprengverbot und hat die CDU zugestimmt?
Ja, wir haben zugestimmt. Grund für das Sprengverbot in den Abendstunden ist die Überlastung des Wasserwerks Zepernick zu diesen Tageszeiten während der heißen Sommermonate.
Ohne kurzfristig wirksame Maßnahmen droht ein Zusammenbruch der Wasserversorgung. Wir haben zwei Jahre im Rahmen der Arbeitsgruppe „Wasser“ um Lösungen gerungen. Die Plakataktion 2021 hat nicht zur Senkung des Wasserkonsums geführt und Beschlüsse zur Erhöhung der Wasserkapazität wurden bisher nicht umgesetzt.

So ist es unvermeidbar, kurzfristig den Gartenwasserverbrauch einzuschränken. So soll die Wasserentnahme besser über den Tag gestreckt werden.

Warum ist das Wasserwerk überlastet?
Das Wasserwerk ist nicht auf unsere Einwohnerzahl ausgelegt. Seit 2019 sind weitere Reinwasserbehälter sowie ein weiterer Filter im Gespräch, die geeignet wären, Belastungsspitzen abzufedern. Die Sicherstellung der Wasserversorgung darf aus unserer Sicht nicht langfristig als Druckmittel zum Wassersparen genutzt werden, eine Kapazitätserhöhung ist dringend geboten.

Heißt das, wir müssen gar kein Wasser sparen?
Doch, der bewusste und sparsame Konsum von Wasser ist erforderlich. Noch ist ausreichend Grundwasser in Panketal vorhanden. Wir sehen allerdings eine deutliche Absenkung des Grundwasserspiegels und eine Austrocknung der Gewässer in Panketal und Umgebung. Wir müssen daher Regenwasser in den niederschlagreichen Monaten sammeln, mehr vor Ort versickern und effizienter bewässern. Das Gießen in den frühen oder späten Stunden des Tages kann dabei deutlich Wasser einsparen.

Auch die Gemeinde ist in der Pflicht. Der Bürgermeister redet viel über Pools und die Pflicht der Bürger. Parks und Straßenbäume werden aber weiterhin (gern an heißen Nachmittagen) mit Trinkwasser gegossen. Wir haben einen Antrag eingereicht, der die Gemeinde zur Reduzierung der Trinkwasserentnahme im eigenen Wirkungsbereich auffordert. Es freut uns sehr, dass diesem Antrag auch die Fraktionen von BVB FW, B ́90/Die Grünen und Die Linke beigetreten sind.

Schreiben Sie uns gern Ihre Hinweise und Fragen oder kommen Sie zu unserer nächsten Fraktionssitzung: 13. September um 19 Uhr in der Mensa an der Gesamtschule Zepernick.

CDU Panketal, Christin Enkelmann, Stv. Vorsitzende